U wie „unbremsbar“

Guten Morgen,

Wovor haben wir Angst  wenn wir uns nicht entscheiden?

Skifahren und nachdenken, das passt bei mir nicht zusammen. Sobald ich nachdenke, was als nächstes zu tun ist, falle ich auf die Fresse. Skifahren ohne nachzudenken, läuft.

In Hirn und Herz treiben täglich dutzende von Ideen ihr Unwesen. Dinge die ich gerne noch tun würde bevor ich gehe.

Warum tue ich nicht, worauf ich Lust habe.

Weshalb treffe ich keine Entscheidung?
Ein Anruf, eine Mail, ein Mitarbeiter, Eine Nachricht, ein tweet, ein post, ein like, ein Klingeln. Zu heiß, zu kalt, nicht der richtige Ort, die richtige Zeit, die richtigen Klamotten, nicht genug vorbereitet…Hunger, Durst, Gelüste oder Langeweile.

Ich komme mir dann vor wie ein Hund der einem Auto hinterherläuft, ohne sich Gedanken zu machen was passiert wenn er es eingeholt hat.

Mein Geist ist nur dazu da, um mich ständig abzulenken. Hin zum nächsten Gedanken, zur nächsten Idee. Ich bewundere Menschen die sich Stunden, Tage, Wochen, ja Monate ein und der selben Sache verschreiben.

Ich bewundere Menschen, die über den Widerstand in unserem Geist hinweg kommen. Diesen Punkt, nachdem alles leichter wird. Der unseren Geist zum Schweigen bringt und uns einfach die Dinge tun lässt, die wir lieben.

Wie kommen wir über diesen Punkt hinweg?

  • nachdenken?
  • nicht nachdenken?
  • langsam und konzentriert anfangen, oder
  • schnell Geschwindigkeit aufbauen ohne nach links und rechts zu schauen?
  • sollen wir uns ein Versprechen geben oder
  • uns anderen gegenüber verpflichten?
  • einfach mal laufen lassen oder
  • konzentriert abarbeiten und alle Ablenkungen ausschalten?
  • Gehen wir ins Restaurant oder ins Café an der Ecke?
  • Alleine oder gemeinsam?
  • Sitzend, liegend, laufend, stehend?
  • Früh morgens um 5 oder spät abends um 23 Uhr?

Wie bekomme ich meine Gedanken zur Ruhe? Wie bringe ich mein „denkendes Ich“ mal zum Schweigen?

Manchmal hilft mir:

„Schnell die Augen zu und durch“. So schnell etwas beginnen, das wir gar keine Zeit mehr haben darüber nachzudenken. Uns selbst erschrecken, mit der Geschwindigkeit mit der wir Dinge beginnen und umsetzen. So viel Geschwindigkeit aufbauen, das es schwer wird anzuhalten …

3,2,1 los

PS: Der Bremsweg eines Tankers kann bis zu 8 km betragen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s