Wir riskieren lieber unser Leben als unseren Eindruck bei anderen (#197)

Tempolimit: 100 km/h sind es auf der Bundesstraße zu mir nach Hause. Meistens fahre ich schon 110 – 120.

Schneller geht’s meist gar nicht, dachte ich … als gestern jemand gefühlt doppelt so schnell an mir vorbeiknallt. Und das auf dem Standstreifen. Ich konnte ihm nur hinterher sehen. Links…rechts…links…ganz rechts…

Kein Raum für Fehler.

Kein Raum für Fehler anderer.

Die selben Menschen, die mit 170 Sachen über die Landstraße rasen, trauen sich in Besprechungen nicht die Hand zu heben.

Bloß nicht anecken. Könnte ja Folgen haben. Nicht auffallen mit deiner Meinung. Kein Risiko eingehen …

„Was, wenn ich blöd da stehe?“

„lassen Sie uns lieber nochmal ein extra Meeting zu dieser Entscheidung abhalten“

„das kann ich so nicht entscheiden“

Auf der Straße riskieren wir unser Leben – auf der Arbeit haben wir Angst vor einem Augenrollen.

Wir riskieren lieber unser Leben als unseren Eindruck bei anderen.