10 Dinge, die ich von meinen Kindern gelernt habe

  • Nur weil du heute nicht mehr mein Freund bist, heißt das nicht dass es morgen auch noch so sein muss (gilt auch umgekehrt)
  • „Papa, warum darf ich nicht so sein wie ich bin?“
  • „Aber wenn es mir doch nicht schmeckt?“
  • Manchmal ist (gesunder) Egoismus nicht die schlechteste Form.
  • Es ist immer gut seine Begeisterung zu zeigen.
  • „Ich bin wasserdicht.“
  • „Wir sind nicht auf der Welt um unseren Eltern zu gefallen.“
  • „… weil wir deine Eltern sind“ … ist eine blöde Antwort.
  • Blöde Dinge machen mehr Spaß wenn man dabei singt oder Quatsch macht.
  • Deinen Kindern ist es egal ob du viel beschäftigt oder gestresst bist.
  • Frag, wenn du etwas nicht weißt.
  • „Nur weil du etwas gut findest, muss ich das noch lange nicht.“
  • 6 Stunden spielen ohne Pause, ohne Essen, ohne Kaffee ohne youtube – kein Problem
  • Pfützen sind zum rein –, Mauern zum drüber springen oder zum Einreißen da.
  • „Ich mache das, weil es mir Spaß macht.“
  • „Was die Nachbarn denken ist mir (noch) egal.“

Es sind doch mehr geworden

2 Antworten auf „10 Dinge, die ich von meinen Kindern gelernt habe“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.