Drei Werkzeuge des Lebens (1)

Der Künstler ist nichts ohne die Begabung, aber die Begabung ist nichts ohne Arbeit.

Émile Zola

In den kommenden drei Artikeln, möchte ich etwas näher auf das Thema Talente eingehen.

Heute also Nummer 1

#1 Ihre angeborenen Talente unterscheiden sich von Ihren Stärken und Fähigkeiten (die man erlernen kann)

„Stärken sie Ihre Stärken und konzentrieren Sie sich nicht auf Ihre Schwächen“
Dieser Rat ist einfach gesagt und leicht zu verstehen,  aber umso schwerer umzusetzen.

  • Der eine Fehler im Diktat Ihres Sohnes
  • 10 Tage in Folge trainieren und es an einem Tag doch nicht schaffen
  • Der Kunde ist hochzufrieden, hat aber doch eine kleine Beschwerde
  • 99 Likes und ein Scheißkommentar
  • 400 Menschen fanden Ihren Vortrag gut, einer schießt quer

Manchen Menschen können Sie nicht entkommen. Es gibt Menschen, die haben immer etwas an dem auszusetzen was Sie tun.  „Thimo, das kenne ich schon“, „Das habe ich schon versucht“, „das klappt bei mir nicht“.

Solchen Leuten antworte ich immer

  • „das kennst du“ oder  „das kannst du“? Kennen tun wir viele Dinge, können nur die wenigsten
  • „Das klappt bei mir nicht“ – Was klappt nicht? Hast du wirklich alles versucht?
  • „Das habe ich schon versucht“ – Hier möchte ich gerne Meister Yoda zitieren https://www.youtube.com/watch?v=LBV-zoANIsg

Ich kann Ihnen kein fertiges Lebensbild zeigen. Selbst wenn ich es wollte.
In dem Moment indem Sie es betrachten, ist es bereits veraltet. Und „vollendet“ sind wir sowieso nie.

Was ich tun kann?
Ich kann Ihnen das ein oder andere „Hilfsmittel“ empfehlen. Jedoch liegt es immer in Ihrer Verantwortung, Entscheidungen zu treffen, tätig zu werden und zu lernen.

#1 Ihre angeborenen Talente unterscheiden sich von Ihren Stärken und Fähigkeiten (die man erlernen kann)

Zuerst einmal ist es wichtig, die Begrifflichkeiten zu konkretisieren. Ich bin der Überzeugung, dass wir gerade schwammige, unklare Begriffe wie Talent, Stärke, Fertigkeit, Können usw. für uns greifbar und anwendbar machen müssen, wenn wir klar und konsequent mit uns und anderen umgehen wollen.

  • Talente (sind Ihre natürlichen Gefühls-, Verhaltens und Denkmuster)
  • Stärken (eine andauernd leistbare, beinahe perfekte Leistung einer bestimmten Tätigkeit
  • Fertigkeiten bzw. Können (erlernbare Schritte einer Tätigkeit die wir uns durch Wissen, Kopie und Übung aneignen)
  • Wissen (ergibt sich aus Erfahrungen, erlernbaren  Lektionen und Tatsachen)

Eine Stärke beschreibe ich beispielsweise als: „eine dauerhaft leistbare, beinahe perfekte Leistung einer bestimmten Tätigkeit“
Die Frage lautet: Können Sie eine „beinahe perfekte Leistung“ nur durch Übung erreichen? Oder braucht es dazu Talent?
Ich meine, das wir bestimmte angeborene Grundtalente für den Ausbau bestimmter Stärken benötigen. Sie können beispielweise sehr viel Zeit bei dem Versuch vergeuden, irgendwelche Stärken zu erlernen, die für Sie gar nicht erlernbar sind.
Oder eben bei entwickelbaren Stärken zu früh das Handtuch werfen und aufgeben.

Nutze die Talente die Du hast! Die Wälder wären still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen.

Henry van Dyke

Es ist beispielsweise ein Talent, auf Fremde eine bestimmte (z.B. einnehmende) Wirkung zu haben und eine Verbindung zu Ihnen herstellen zu können. Dieses Talent könnte man als Überzeugungsfähigkeit, Kontaktfreude oder Sympathie beschreiben. Die Fähigkeit, diese Menschen zu einem Netzwerk oder in einem Team zusammenzubringen, das bereit ist mit Ihnen zu arbeiten, ist eine Stärke. Um diese Stärke aufzubauen, haben sie Ihr Talent mit Wissen und Können ergänzt, und verstärkt.

Als Verkäufer können sie beispielsweise lernen, offene Fragen zu stellen, Vorwände von wirklichen Einwänden zu unterscheiden (Fertigkeiten und Können). Sie können alles über Ihr Produkt lernen und die Antworten auf die häufigsten Kundenfragen auswendig lernen (Wissen). Im richtigen Augenblick aber das Richtige zu sagen und tun, um genau diese Person zum Kauf zu bewegen, werden Sie niemals lernen. Natürlich lassen sich  Verkaufsfertigkeiten – auch ohne Talente – verbessern, z.B. das aus einem schlechten ein passabler oder guter Verkäufer wird. Meisterhaft wird er nur mit den richtigen Talenten (z.B. Autorität, Charme, Wachsamkeit …).

Viele Menschen kennen Ihre Talente nicht. Sie vermuten, aufgrund von eigenen Erfahrungen und den Meinungen anderer, bestimmte Talente bei sich.
Ich möchte Ihnen vorschlagen, sich genauer mit Ihrem Wissen, Können und Ihren Talenten zu befassen. Lernen sie die Unterschiede kennen, und legen Sie den Fokus auf ihre wahren Talente um sie zu echten Stärken werden zu lassen.

PS: Es ist nicht nur damit getan, sich zu fragen:

  • Was fällt mir besonders leicht?
  • Was sagen andere über mich?
  • Weshalb stehe ich morgens auf?
  • Stellen Sie sich vor, Sie hätten noch ein Jahr zu leben?
  • Was habe ich in meiner Kindheit geliebt?
  • Was macht mir großen Spaß?
  • Was würde ich tun, wenn ich bis an mein Lebensende genug Geld hätte ?

sondern auch:

  • Was bin ich bereit zu leisten und zu opfern (Die Frage ist also: wieviel Kampf oder Opfer bin ich bereit zu „ertragen“?)

Es gibt auf dem Markt gute und weniger gute Bücher, Tools und Fragebögen, um Ihre Talente herauszufinden.
Wenn Sie genaueres wissen wollen, schreiben Sie mir gerne über das Kontaktformular.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s