#134 Wir sind stark im Sammeln, schwach im Loslassen

„Wir sind stark im sammeln, schwach im loslassen“

Wir fressen jeden Tag Dinge in uns hinein.

Körperlich, geistig, seelisch

IMG_0526

IMG_0527

 

Wo geht das alles hin?

Das, was wir körperlich nicht gebrauchen können scheiden wir aus oder lagern wir ein. Exkremente, Schweiss und Fett.

Eine Gelegenheit, den Mund zu halten, sollte man nie vorübergehen lassen.

Curt Goetz

Unser Körper verarbeitet das meiste.

Geistig und seelisch vergessen wir zum Glück vieles.
Was wir vergessen, können wir uns leider nicht aussuchen.
Wie viel wir vergessen haben wir nicht in der Hand.

Fest steht:

Wir verfetten geistig.

Fest steht auch:

Die schlimmen Dinge merken wir uns besser als die guten.

Geläster, Kriege, Tod, Missbrauch, Tierquälerei, Lebensmittelskandale, Zukunftsängste, Jobverlust, Streit ….

Schalte ab und zu mal ab

Ich persönlich schotte mich alle paar Wochen regelrecht ab. Ich vermeide jeglichen Nachrichtenkonsum. Wenn irgendwo eine Zombi Invasion stattfinden sollte, erfahre ich es sicher früh genug.

IMG_0533.jpg

  • Keine Zeitung
  • Kein Radio
  • Keine News

Nicht einfach, aber machbar.

Definitiv habe ich bisher nichts verpasst.

Tätig ist man immer mit einem gewissen Lärm. Wirken geht in der Stille vor sich.
Peter Bamm

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s