#135 – trinken, auf das Leben vor dem Tod

Ob es ein Leben nach dem Tod gibt weiß ich nicht.

Aber es gibt eines davor.

IMG_0531

Und „leben“ ist ein „Tu-Wort“

Leben ist keine Verpflichtung.
Es ist eine Entscheidung.
Es ist UNSERE Entscheidung.

Nicht die von Eltern, Freunden, Kollegen oder Chefs

Es liegt an uns

„Du kannst für dein Leben oder Nicht-Leben niemanden verantwortlich machen – außer dir selbst.“

– Du hast schlechte Laune
– Du bist zu Dick
– Du verdienst zu wenig
– Deine Kinder hören dir nicht zu
– Dein Partner hat dich verlassen
– Du bist unsportlich
– blablabla

Beschwer dich nicht

Änder etwas … oder nicht

Fang klein an…

Tu irgendetwas bei dem du nicht scheitern kannst

Tu etwas, jeden verdammten Tag

Du gehst doch auch jeden Tag zur Arbeit

– Geh 5 Minuten spazieren
– Parke 5 Minuten entfernt vom Büro
– Bring deine Kinder mal ohne Auto in den Kindergarten
– Mach jeden Tag 10 Kniebeugen
– Nimm dir Zeit für deine Lieben
– Steh jeden Tag 30 Minuten früher auf
– Schreib jeden Tag 5 Minuten
– …

Wir leben an einem der besten, sichersten und fantastischsten Länder in die man geboren werden kann.
Die berechnete Wahrscheinlichkeit, dass genau du geboren wurdest ist wie wenn 2 Millionen Menschen an einem Tisch sitzen und Würfel mit einer Billion Seiten werfen, und dabei alle die gleiche Zahl erwürfeln.

Hätten deine Eltern 3 Minuten später Sex gehabt, wäre es das gewesen mit dir

Das du geboren wurdest, ist also, je nachdem wie du es sehen möchtest, reiner Zufall oder ein wahres Wunder.
Gegen jede Wahrscheinlichkeit gibt es dich. Gegen jede Wahrscheinlichkeit bist du jetzt am leben.

Und was machen wir, wir hochentwickelte Menschen aus dieser einmaligen Chance?

Wir sitzen in kleinen Büros, starren auf Bildschirme, laufen herum und sprechen in unsere Handys.
Treffen uns in Meetings und vereinbaren Dinge die niemand einhält.
Kaufen Sachen die wir nicht brauchen, mit Geld das wir nicht haben um Menschen zu beeindrucken die wir nicht mögen.

Auf der anderen Seite … als menschliche Wesen haben wir irgendwie das Bedürfnis „etwas“ zu tun, etwas zu schaffen.
Meistens die Dinge, für die wir noch nicht einmal bezahlt werden.

Wir klettern auf Berge
Wir Rennen uns die Seele aus dem Leib
Wir sitzen Stundenlang im Sattel
Wir schreiben
Wir lesen
Wir handwerken
Wir malen

Schaf dir deine Welt.
Es kann so einfach sein.
Tu etwas, jeden verdammten Tag.

Alles andere sind „deine“ Lügen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s