Wir alle sind Teilzeitkräfte – #143

Nichts ist für immer. Wir vergessen das zu leicht.

Jeden Tag aufstehen.
Tag für Tag zur Arbeit.
Immer der selbe Weg.
Die gleiche Uhrzeit.
Die gleichen Gesichter.
Woche für Woche – Monat für Monat.
Und irgendjemand schafft es immer dich zur Weißglut zu bringen. Dein Chef, deine Kunden, deine Kollegen, der Kerl im Zug neben dir…

Aber halt, nicht so schnell

All das ist schneller vorbei als du denkst

Es dauert nie länger als eine Sekunde

Du denkst vielleicht Monate über deine Kündigung nach. Du spielst alle Szenarien in deinem Kopf durch. Wie reagiert dein Chef? Wie reagieren die Kollegen? Was sagen Partner und Kinder dazu? Du denkst über die Folgen nach. Wo soll das Geld herkommen? Was, wenn ich nichts neues finde? Lande ich auf der Straße? Wird mein Partner mich verlassen? Lachen die Nachbarn mich aus? Schreit mein Chef mich an?

Manchmal glaube ich, wir überlegen so lange, weil wir hoffen das uns jemand die Entscheidung abnimmt.

Wenn ich nur lange genug warte, wird schon irgendetwas passieren.

Und du hast Recht. Irgend etwas passiert immer.

  • Deine Firma meldet Konkurs an
  • Du wirst krank
  • Ein Roboter ersetzt dich
  • Eine App ersetzt dich
  • Dein Unternehmen schließt den Standort
  • Eine jüngere Kollegin ersetzt dich
  • Du baust einen Unfall
  • Dein Partner verlässt dich
  • Jemand stirbt
  • Deine Aufgaben werden von einem virtuellen Assistenten in Pakistan übernommen
  • Du machst den verhassten Job noch 30 Jahre – und stirbst dann
  • Du gewinnst im Lotto
  • Du erbst
  • Du stirbst

Alles geht vorbei. Ob du deinen Job liebst oder nicht. Niemand hat es bisher geschafft seinen Job für immer zu machen.

Niemand ist Head of XYZ für 93 Jahre.

Im Alltag fällt es uns nicht auf. Unsere täglichen Routinen lassen unser Leben ziemlich statisch und unverändert aussehen. Langweilig, ohne Abwechslung und irgendwelche Highlights. Ich denke das ist falsch. Unsere Vorstellungen spielen uns einen Streich.

Wir sind in der Lage jeden verdammten Tag eine neue Perspektive einzunehmen. Wir können all das, was in unserer Macht liegt, innerhalb einer Sekunde ändern.
Und wir können unser Denken verändern, über alles was nicht in unserer Macht liegt.

Unser Geist ist schon ein seltsamer Geselle. An einem Tag stehen wir morgens auf und alles ist Grau. Alle Menschen um uns herum haben schlechte Laune. Wir fühlen uns niedergeschlagen und alles geht uns auf den Zeiger.

Am nächsten Tag ist alles „Tutti“. Die Sonne scheint und alles ist wunderbar. Das Vogelzwitschern, das uns gestern noch auf die Palme gebracht hat ist heute ein kleines Wunder. Dein Tisch liegt voller Arbeit und du kannst es gar nicht erwarten loszulegen.

Es liegt aber nicht am Wetter sondern an deiner inneren Einstellung. Und wir haben mehr Macht darüber als wir denken.

Wenn wir sagen „Veränderung ist die einzige Konstante im Leben“ meinen wir damit, das die Veränderungen uns „passieren“. Das sie außerhalb unserer Kontrolle liegen. Das ist nur teilweise richtig.

  • Du kannst deine Einstellung ändern
  • Du kannst ändern wie viel Anstrengung du in etwas steckst.
  • Du kannst deine Dankbarkeit ändern
  • Du kannst deine Erwartungen ändern
  • Du kannst deine Ehrlichkeit ändern
  • Du kannst deinen Respekt ändern
  • Du kannst dein lieben ändern
  • Du kannst deine Reaktionen ändern
  • Du kannst sogar dein denken ändern

Der Moment ist immer dein Moment. Du hast es in deiner Hand wie du ihn erlebst. Wie du handelst und darüber denkst.

Für diesen kleinen Moment hast du deine Welt in deiner Hand

Dein Leben – Dein Spiel – Deine Regeln

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s