„Bier, Brezeln und Butterbrot“ oder „Wem gibst du deine Stunden?“ (#152)

Wie oft entscheidest du über deine Zeit?

Wenn die Zeit kommt, in der man könnte, ist die vorüber, in der man kann.
Marie von Ebner-Eschenbach

Wir können nur so viele Stunden unseres Tages vergeben bis keine mehr da sind. Und sind doch welche übrig, tun wir was…?
Wir haben alle Klarheit, Energie und Willenskraft über den Tag verloren. Verloren an Menschen und Dinge die wir nicht mögen, um etwas zu erreichen was wir nicht brauchen oder von dem wir nicht wissen was es ist. Wenn wir doch wissen weshalb wir es tun, handelt es sich meist nicht unser Ziel.

Am Abend sitzen wir dann vor Bier, Brezeln und Butterbrot vor dem Fernseher und schauen den schönen und erfolgreichen zu, wie Sie ihr Leben leben. (Mittlerweile ist es ja schon soweit, das wir uns die hässlichen und die Versager im Fernsehen ansehen). Wir Fallen dann ins Bett und träumen unser neues, glückliches Leben nur um am nächsten Morgen Reset zu drücken und wieder von vorn zu beginnen.

Also:
– Wem gibst du deine Stunden?
– Wer regiert über deine Tage?
– Wem schuldest du deine Jahre?
– Wem opferst du dein Leben?

An Zeit fehlt es uns vor allem dort, wo es uns am Wollen fehlt.
Ernst Ferstl

Thimo Müller
Personalberatung der Verpackungsbranche

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s