Scheiß auf Zufrieden

Was wäre, wenn die ganzen Dinge, die wir Tag für Tag tun, einfach nur Ablenkung wären. Ablenkung von unserer eigenen Unzufriedenheit. Ablenkung von unserem unglücklich sein?

Wie lange warten wir schon darauf, dass etwas im außen uns und unser Leben verändert? Dass wir durch irgendeinen wilden Zufall den Heiligen Gral finden.

Vielleicht macht uns unser angenehmes Leben einfach nur etwas vor?
Manchmal hält uns die Dankbarkeit auch einfach nur gefangen und „gerade zufrieden genug“. Dann verstecken wir uns hinter ihr.

  • Sei dankbar, das du noch lebst.
  • Dei doch froh, das du das alles hast.
  • Das es allen gut geht.
  • Familie, tolle Frau, tolle Kinder.
  • Du hast doch alles, was du brauchst.
  • Andere haben noch viel weniger.

Versteht mich nicht falsch. Ich bin über alles Dankbar, für das was ich habe.
Aber was, wenn da noch so viel mehr in uns steckt?
Was, wenn „das Leben“ sich gerade denkt:

„OK, wenn er damit zufrieden ist, warum soll ich Ihm dann mehr geben?“

Was, wenn ich erst bei 40% bin?

Lebe so, als wenn dein nächster Atemzug dein ganzes Leben verändern kann.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Keine Artikel verpassen

%d Bloggern gefällt das: