Warum du dich nicht ausruhen kannst? (Blog_dreihundertachtundzwanzig)

Du kannst dich nicht mehr darauf ausruhen, dass die Zeit es schon richten wird.
Glaub mir, unsere Dusche tropft seit Monaten – die Zeit hat hier gar nichts gerichtet.

  • Was kannst du?
  • Worin bist du gut?
  • Worin möchtest du mal gut sein?

Das meiste, was du mal gelernt hast, braucht kein Mensch mehr.
Du musst anfangen dich mal wieder wirklich infrage zu stellen.

„Ist das noch gut, oder kann das weg?“

Wenn du mehr als einmal in der Woche in der IT Abteilung deiner Firma anrufen musst, fehlen dir möglicherweise die technischen Fähigkeiten.
Leider werden genau diese Fähigkeiten überall gesucht und sogar vorausgesetzt.

Wenn du der Meinung bist, dein Chef erkennt schon deinen Wert, hast du dich geschnitten.
Die Leute haben viel zu viel um die Ohren.

  • Meine Firma gibt es schon über hundert Jahre!
  • Es gibt keinen, der meinen Job machen kann!
  • Ich ganz Dicke mit dem Chef!
  • Asien ist doch weit weg!
  • Leute wie ich, werden immer gebraucht!
  • 45 ist noch kein Alter.
  • Wenn ich will, kann ich noch mal richtig Gas geben!
  • Was sollen die den ohne mich machen?
  • Dieser ganze Social Media Kram setzt sich eh nicht durch.
  • Ich bekomme doch jede Woche neue Jobangebote.

Frag dich mal in einer ruhigen Minute:

Was wird hier im Job wirklich von mir erwartet? Weshalb bin ich hier? Was sind die konkreten Ergebnisse, die ich für mein Unternehmen liefere?
Wenn du hier Schwierigkeiten hast, solltest du dir Gedanken machen.


Probleme beim Verändern? Schreib mir

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.