Wie ich so „erfolgreich“ geworden bin …?

… hast du mich gefragt.

Mein lieber,

Dafür muss ich dir vorher beantworten, was Erfolg für mich bedeutet. Denn was Erfolg für dich heißt, weiß ich nicht.

Erfolg bedeutet für mich:

  • Das Erkennen meiner Gefühle.
  • Den Mut und die Freiheit, diese zu zeigen.
  • Ängstlich, verletzlich und „nicht perfekt“ sein zu können.
  • Mehr Menschen zu nutzen, als zu schaden

Während ich also glücklich und zufrieden bin, gibt es da noch etwas anderes in mir. Ein kleiner Teil, der immer kämpft. Oft fällt er mir nich auf – aber er ist immer da. Und ich unterschätze Ihn.

Dieser Teil in mir kämpft mit allem, was er hat.

Er sagt Dinge wie:

  • Bloß nicht auffallen.
  • Du kannst das nicht
  • Wenn du das machst …
  • Das schaffst du eh nicht
  • Du bist niemals gut genug!
  • Wer glaubst du wer du bist?

Wir glauben, Verletzlichkeit sei eine Schwäche.
In Wahrheit ist es meine größte Stärken.

Verletzlichkeit ist mein Maß für Mut.
Verletzlichkeit ist der Geburtsort meiner Kreativität, Innovation und Veränderung.

Scham und Verletzlichkeit sind die Gründe für meine größten Niederlagen und meine größten Erfolge.

Meine Herausforderung:

Lernen mit Scham umzugehen und Verletzlichkeit zu zeigen.

Immer und immer wieder.

Was bedeutet für dich Erfolg?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.