Mein verstecktes Leiden

Wie kann ich mich so langweilen, wenn ich gleichzeitig so beschäftigt bin?

Der kleine Kerl hat noch so viel im Kopf. So vieles, das er noch ausprobieren möchte. So vieles, das er noch werden will.

… und tut doch … NICHTS

Manchmal habe ich das Gefühl, meine Uhr ist vor ein paar Jahren stehen geblieben – ich habe es nur noch nicht bemerkt.

Die Zeiger stehen irgendwo kurz vor der Tagesschau. Ich hänge seitdem im Werbeblock. Ständig neue Spots und Produkte. Neue Säue, die durch den Ort getrieben werden.

Ich bin professioneller Konsument geworden.

Aber es ist meine Entscheidung ob ich mit einem dünnen Bleistift zitternd meine Linien ziehe oder mit Pinsel und Farbe um mich werfe.

“Life is the art of drawing without an eraser.“ —John W. Gardner

Langeweile ist mein geheimes Leiden.

Das Problem: Ich muss erst bemerken, das sich meine Uhr nicht mehr bewegt. Ich muss bereit sein, die Uhr wieder aufzuziehen. Ich weiß nicht, was danach passiert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.