Wie funktioniere ich optimal?

„Ich weiß gar nicht mehr, was ich will … weil ich mich so sehr damit beschäftigt bin, was ich wollen sollte. So sehr, dass ich es schon für mein eigenes „wollen“ halte.“

Du stehst jeden Morgen auf, nur um nach ein paar Minuten zu denken „warum eigentlich?“

Warum mache ich das hier eigentlich?

Was mache ich hier?

Wie lange soll das noch so weiter gehen?

Und vor allem: „Wie lange habe ich überhaupt noch?“

Du funktionierst optimal, bist toll erfolgreich aber leider nicht mehr richtig lebendig.

Ist das das Leben?

Oder sollten wir uns mal wieder auf den Weg machen?
Mal wieder lernen, wie das richtige Leben geht!

Wieder mit meinen tief vergrabenen Anteilen in Berührung kommen.

– Sinnlichkeit
– Körperlichkeit
– Entdeckerfreude
– Gestaltungsdrang und Abenteuerlust

Alles, was ich mal in mir gespürt habe.

Aber wo findet das Leben statt? (Tipp: in der Schule nicht und meist auch nicht im Job)

„Das Eigene“ zu finden… es wieder frei zu legen… – ist schwer, weil es schon so lange weg ist.

„Wir wissen gar nicht mehr, was was wir wollen … weil so sehr damit beschäftigt sind, was wir wollen sollten.

Ich fühle mich manchmal wie dressiert, ohne es wirklich zu bemerken.

Ich gehe anderer Leute Wege, spalte Teile von mir selbst an … schalte sie sogar ab.

Deshalb bin ich dankbar für jede Krise.

In Krisen wird das Hirn weich und lässt Raum für Neues.

Raum, um zu denken, zu fühlen und zu handeln.

Raum für längst Vergessenes und Vergrabenes.

Was machst du in einer Krise?

Bleibst du offen und neugierig oder versteckst dich vor Dingen, die du eh nicht ändern kannst?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Keine Artikel verpassen

%d Bloggern gefällt das: