Was springt denn für mich dabei raus?

Sobald ich mit anderen Menschen kommuniziere überlege ich: "Was möchte die Person wirklich von mir? Was erwartet Sie von mir?" Wenn ich mit jemandem telefoniere: "Weshalb spricht er wirklich mit mir?" Ich schreibe eine Mail: "Warum liest Sie wirklich diese Mail?" Ich spreche mit einem Auftraggeber: "Was erhofft und erwartet er sich wirklich aus einer Zusammenarbeit?" Andere Menschen - Andere Perspektiven - Andere Erfahrungen - Andere Ängste …

Meine Qual, den Mund zu halten

In meinem ersten Job habe ich viel Zeit mit dem Inhaber im Auto verbracht. Stundenlang habe ich versucht, ein Gespräch in Gang zu bringen. Ich konnte die Stille nicht aushalten. Ich hatte Bauchkrämpfe aus Angst vor der Stille. Heute kann ich zumindest für 30 Minuten meditieren oder meine Aufmerksamkeit still auf eine Sache richten. Aber …

Reich, erfolgreich, intelligent, glücklich, gesund, gut aussehend …

Es ist schwer, der zu sein, der ich nicht bin. wie andere es von mir erwarten. wie ich glaube, sein zu müssen. wie man zu sein hat. zu können, was ich noch nicht kann. Reich, erfolgreich, intelligent, glücklich, gesund, gut aussehend ... war immer mein Ziel. Meine Beziehung, den Job, meine Rolle als Vater, Ehemann …

Lieber Silberrücken

das wird jetzt ein etwas emotionaleres Ding. Da brauche ich ein paar Sätze um dir zu antworten. Um meine Gedanken zu klären. Achtung, ich denke jetzt mal, während ich schreibe. Vielleicht hilft es dir etwas. PS: Das Wort "Silberrücken" benutze ich natürlich geschlechterneutral und keineswegs abwertend 😉 (Auszug Wikipedia: Silberrücken sind Anführer ihrer jeweiligen Familie …

Wenn du jetzt nur nett und freundlich aus der Wäsche guckst, verlierst du.

Niemand ist mehr sicher. Keiner glaubt mehr irgendwas.Dein Gestern ist vorbei.Alles dreht sich.Und wir uns mit. Glaubst du wirklich, irgendjemand interessiert sich für dich? Die Leute kennen dich nicht. Warum sollen Sie sich für dich interessieren. Sie haben genug mit sich selbst zu tun. Es wird Zeit, dass du dich neu erfindest.Dein Denken, Fühlen und …

Ich kenne fast niemanden, der seinen Job gern macht.

Es ist verrückt, aber ich kenne kaum jemanden, der seinen Job wirklich gerne macht.Ich meine so richtig - mit früh morgens gut gelaunt aufstehen und so.Mit Mundwinkel nach oben, wenn du darüber nachdenkst.Mit essen und trinken vergessen, weil du da an etwas dran bist etc. "Jo, Thimo - erzähl du mal. Ist doch völlig unrealistisch. …

Nimm, was übrig bleibt. Bleib wer du bist. Bis du stirbst.

Guten Morgen liebe X, du hast mich in deiner Mail gestern gefragt, warum du so bist, wie du bist. Weshalb du nicht weiterkommst. Warum du keine Beachtung bekommst und immer übergangen wirst. Eigentlich habe ich schon alles im Betreff oben geschrieben. Ich würde dir jetzt gerne sagen: "Es ist nicht dein Fehler. Es ist die …

SCHADE FÜR DIE VERLORENE ZEIT UND CHANCE

oder: Wie Unternehmen und Bewerber es einfacher haben könnten. Die drei Entscheider sitzen dem Kandidaten während des Bewerberinterviews gegenüber. Es geht um die Vertriebsleiter Position des Unternehmens. Keiner der drei hat sich wirklich mit den Bewerberunterlagen beschäftigt. Überflogen, ja. Konkret in die Unterlagen und den Menschen dahinter hineingedacht – Fehlanzeige.  Der Kandidat fragt nach: Konkreten …

Meine Werkzeuge, Mechaniken und Strategien

Mein lieber Freund, meine liebe Freundin, hier findest du meine Werkzeuge, Mechaniken und Strategien um herauszufinden wer du bist und was du willst. Handverlesen. Auf Funktion getestet. Hier geht es um die ultimative Lösung. Nicht mehr und nicht weniger. Schreibdenken: Jeden Morgen für 30 Minuten. Einfach laufen lassen. Wahlweise Handgeschrieben oder getippt. Nicht korrigieren. Nicht überlegen. Nicht …