Die Frage, die mich mein Leben lang beschäftigt.

Die Frage nach dem „was tun“ — die Suche nach „etwas Neuem“ beschäftigt mich mein ganzes Leben.

Warum ist das so? Was will ich damit erreichen?

Und was ist, wenn ich es gefunden habe. Will ich denn überhaupt „meine Erfüllung“ finden.

Was soll ich denn mit meinem Leben „anfangen“, wenn ich Sie gefunden habe? 

Anfangen???

Wann fange ich an, mit meinem Leben etwas anzufangen?

Woran merke ich, dass ich tue, was ich tun will? 

Die Themen, über die ich oft nachdenke und schreibe, sind:

  • Wie findest du das, was du liebst?
  • Wie kann ich meine Erfüllung finden?

Ich suche Sie immer in etwas Neuem. Ich stelle mir vor, dass es eine Tätigkeit ist.

  • ist es überhaupt eine Tätigkeit?
  • ist es denn etwas Neues?

Nimm die Linien aus deiner Vergangenheit und führe sie in die Zukunft weiter. Sie kreuzen sich immer nur am Punkt deines jetzigen Lebens. Sie lassen sich nicht in der Vergangenheit korrigieren und nicht in der Zukunft.

All diese Gedanken und Gefühle – wozu?

Um wieder alles hinzuschmeißen. Mich zu fragen, weshalb ich das alles tue. Es bringt doch nichts. Was will ich damit bezwecken? Was soll das alles und was soll denn dabei herauskommen? 

Ich kann doch jederzeit alles tun, was ich will. Weshalb fällt mir keine Aufgabe ein, der ich jetzt nachgehen kann? Weshalb das ganze hin und her? Das Nachdenken, Meditieren, Schreiben, über das Leben und was ich damit anfange. Ich drehe mich nicht nur im Kreis, ich drehe mich auf der Stelle im Kreis …

Und jetzt? Besser mal wieder ablenken von zu vielen Gedanken und Gefühlen … 

— Kaffee, Essen, Internet, Einkaufen … 

Ich möchte mir doch einfach nur klarer über mich selbst werden. 

Aber werde ich das?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.