Reich, erfolgreich, intelligent, glücklich, gesund, gut aussehend …

Es ist schwer,

  • der zu sein, der ich nicht bin.
  • wie andere es von mir erwarten.
  • wie ich glaube, sein zu müssen.
  • wie man zu sein hat.
  • zu können, was ich noch nicht kann.

Reich, erfolgreich, intelligent, glücklich, gesund, gut aussehend … war immer mein Ziel. Meine Beziehung, den Job, meine Rolle als Vater, Ehemann und Freund immer weiter zu optimieren.

Aber wozu?

Wann bin ich fertig damit?

Wann bin ich glücklich, reich, intelligent … genug?

Es wird sich nichts ändern. Es wird immer etwas geben, was es zu erreichen gilt. Es wird immer jemanden geben, der schöner, reicher, erfolgreicher, schneller, intelligenter ist.

Solange ich nicht weiß, warum werde ich mich immer „nur“ verändern und doch auf der Stelle treten.

Ziemlich anstrengend, oder?

Aber womit soll ich anfangen?
Woher weiß ich, was ich will?
Wie erkenne ich, was das Richtige für mich ist?

Ich wurde hier ausgesetzt, ich kleines Menschlein. Auf diesem kleinen Staubkorn inmitten eines unendlichen Weltraums. Woher zur Hölle soll ich wissen, wozu ich gemacht bin?

Ein Versuch:

Ich muss nicht jede Sekunde füllen. Nicht jede Pause nutzen, um irgendwas zu tun. Ich kann ja noch nicht mal auf dem Klo sitzen ohne ein Buch. Selbst das Gassi gehen mit dem Hund nutze ich um Hörbücher zu hören und Telefonate zu führen.

Statt immer mehr, immer schneller und immer besser – versuche ich es mal mit WENIGER.

Weniger schlechtes Essen & Trinken, niveauloses Fernsehen & Lesen (Nachrichten, Klatschseiten, E-Mails), Telefonate & Gespräche, schlechte Meetings, bei denen alle reden, niemand zuhört und nichts erledigt wird, schlechte Beziehungen mit Menschen die mich nur runter ziehen, sinnlose Arschküsse (an Chefs, Verwandte, Familienmitglieder, Freunde).

Credo des Tages: Hab mal keine Angst da zu sitzen und gar nichts zu tun.

Und die entstehende Zeit, fülle ich einfach mal mit nichts. Ich gebe mir selbst den Raum, den ich brauche. Ich lasse mal Dinge weg, ohne zu überlegen mit was ich Sie füllen könnte.

Ich entscheide mich einfach fürs glücklich SEIN und nicht das werden.

 

Photo by Austin Distel on Unsplash

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.