Die Schätze

Die kleinen und großen Schätze in Kopf, Bauch und Herz.

Oft so verrückt, das ich Ihnen nicht traue.

Oft so banal, das ich mich ihrer Schäme.

Oft so versteckt, das ich nicht mehr an sie glaube.

Gepaart mit der Angst. Die Angst zu vergessen und die Nähst zu verpassen.

Das drehen im Kreis, auf meiner Suche nach dem das ich nicht weiß.

„Sinn, Erfüllung, Glück, ideale Zukunft …“ nur Worte ohne Bedeutung.

Immer nur der Blick nach vorne. Die Gedanken im Morgen.

Ohne zu bemerken, das das heute bereits gut genug sein könnte.

2 Antworten auf „Die Schätze“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.