Meine Qual, den Mund zu halten

In meinem ersten Job habe ich viel Zeit mit dem Inhaber im Auto verbracht. Stundenlang habe ich versucht, ein Gespräch in Gang zu bringen. Ich konnte die Stille nicht aushalten. Ich hatte Bauchkrämpfe aus Angst vor der Stille. Heute kann ich zumindest für 30 Minuten meditieren oder meine Aufmerksamkeit still auf eine Sache richten. Aber …

Es ist wirklich so einfach

Du denkst nach, in Stille und Dunkelheit. Das erste Mal seit Jahren – schenkst du deinen Gefühlen und Gedanken – Zeit. Du erlaubst dir, wirklich über Dich und dein Leben nachzudenken. Über dein Sein über vergangenes über die Zukunft über das jetzt Je länger, desto mehr Gedanken fallen von dir ab. Denken und Fühlen werden …

An was ich nie gedacht habe (#339)

Ich habe mein Leben damit verbracht, mir erfolgreiche Gewohnheiten anzueignen. Automatismen, die mir helfen besser, fitter, gesünder zu werden. Sport Ausreichend Wasser Früh aufstehen Meditation Lesen Schreiben ... An was ich nie gedacht habe – nutzlose Gewohnheitenrückgängig zu machen - insbesondere meine Denkgewohnheiten. Sie schränken mich ein - und ich merke es nicht mal. Meistens …